Beiträge mit Schlagwort “Wirtschaft

„World of sport meets world of business“

KitzBizz 2012 – Das Gipfeltreffen der Wirtschaftselite

Eine traumhafte Kulisse bot sich dem heuer zum 3. Mal stattfindenden Gipfeltreffen der Wirtschaft in Kitzbühel. Dichtes Schneetreiben legte eine dicke Schnee-Decke über die Alpenmetropole. Drinnen im VIP-Zelt, das in gewohnt professioneller Weise von Harti Weirathers  WWP Group gemanagt wurde, diskutierten Wirtschaftsbosse und internationale Visionäre Zukunftsstrategien.

Das heurige Forum stand unter dem Motto: Wie lassen sich Träume und Visionen der Unternehmensspitze nachhaltig im Unternehmen verankern und in einen Innovations- bzw. Wettbewerbsvorsprung umsetzen? Unter dem Motto „Vision & Visionäre – wie Träume zu Erfolgen führen“ teilten dann die hochkarätigen Referenten unter der Moderation von Stephan Grühsem, Leiter der Konzern Kommunikation der Volkswagen AG, ihre wertvollen Erfahrungen mit den Gästen. „Wird eine Vision langfristig und in jedem Produkt und jeder Dienstleistung konsequent umgesetzt, erzeugt sie Verlässlichkeit und Vertrauen.“, so Dipl. Wirtsch.-Ing. Hans Dieter Pötsch, CFO der Volkswagen AG.

 „Visionen sind unverzichtbar – gerade für Start-ups und Jungunternehmer“ bekräftigte René Benko, CEO und Gründer der SIGNA Holding GmbH und „Immobilienmanager des Jahres“ von 2011. Dr. Michael Frenzel, Vorstandsvorsitzender der TUI AG, und Dr. Susanne Riess, Generaldirektorin der Bausparkasse Wüstenrot AG, waren sich einig dass eine Vision der zentrale Motor für die Transformation von etablierten Branchen ist.

Advertisements

„Goldener Schani“ und „Goldene Jetti“ gekürt

Im Rahmen des Sommerfestes der Sektion Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien wurde am 30. Juni schon traditionell der „Goldene Schani“ und, erstmals, die „Goldene Jetti“ vergeben.

Während mit dem „Goldenen Schani“ die schönsten Schanigärten der Stadt ausgezeichnet werden, wird die „Goldene Jetti“ an besondere Einrichtungen aus dem Bereich der Freizeitwirtschaft verliehen.

Sieger in der Kategorie klassicher Schanigarten ist das Restaurant Patara Fine Thai Cuisine auf dem Petersplatz. Die Kategorie „Im Grünen“ entschied der Weinhof Zimmermann für sich, in der Kategorie „Versteckte Juwele“ konnte das Restaurant „Das Triest“ die Jury überzeugen.

Die „Goldene Jetti“ im der Klasse „Körper und Geist“ ging an runandsee – Vienna sight jogging, in der Klasse „Kultur und Erlebnis“ gewannen die Breitenseer Lichtspiele, welche ihre Gäste mit legendären Stummfilmen stets begeistern.

Die Prämierung aus über 120 Einreichungen wurde durch eine hochkarätige Jury aus Wirtschaft, Architektur und Stadtplanung vorgenommen.

Im Anschluss an die Preisverleihung feierten Preisträger, Nominierte und die Festgäste in den wunderschönen Räumlichkeiten des Liechtenstein-Museums weiter.


KitzBizz 2011 – Das Gipfeltreffen am Fuße des Hahnenkamm

„Sport meets Business“ – Auf diese Formel könnte man das jährliche Gipfeltreffen der Wirtschaft am Fuße des Hahnenkamm auch bringen. Ausgehend von einer Initiative von WWP und dem Land Tirol, unterstützt von der Tiroler Tageszeitung und dem Wirtschaftsblatt verammelt sich jährlich die Welt des Sports und der Wirtschaftt. WWP als Vermarkter der Marketing- und Hospitalityrechte der Kitzbüheler Hahnenkamm-Rennen bringt alljährlich Spitzenkräfte der Wirtschaft in das Tiroler Mekka des Skisports.

Fünf bekannte Wirtschaftsführer gaben Einblicke in die Erfolgsrezepte global erfolgreicher Unternehmen aus Österreich und Deutschland. Unter dem Motto „Lokal verwurzelt – global erfolgreich“ schilderten führende Unternehmer und Manager ihre Erfahrungen im Spannungsfeld zwischen Heimat und Weltmarkt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Stephan Grühsem, Leiter der Volkswagen Konzernkommunikation.

„Ein global erfolgreiches Unternehmen braucht starke Wurzeln“, erläuterte Christian Klingler, Volkswagen Konzernvorstand für Vertrieb. Und auch seine Mitdiskutanten bewerteten die nationale Identität als wesentlichen Erfolgsfaktor. Ausserdem nahmen die Spitzenmanager die Bedeutung einer starken Unternehmenskultur in den Blick. Frank Hensel erläuterte als Vorstandsvorsitzender der REWE International AG, dass für den Erfolg in Osteuropa nicht nur das erfolgreiche Geschäftsmodell verantwortlich sei, sondern vor allem die Bündelung des Knowhows der Länder mit den Synergien, die ein internationales Unternehmen bietet.

„Erfolg braucht Herkunft“

In dieselbe Richtung argumentierte auch ÖSV-Präsident Professor Peter Schröcksnadel: „Das Bewusstsein, für ihre Heimat an den Start zu gehen, spornt unsere Athleten besonders an. Das zeigt: Erfolg braucht Herkunft.“