Beiträge mit Schlagwort “Salzburg

Alles für den Gast – Salzburg gibt den Ton an

Ultimatives Branchenhighlight, Plattform der Superlative, tonangebende Fachmesse. Die Liste der Attribute für die „Alles für den Gast-Herbst“ vom 5. bis 9. November 2011 ließe sich beliebig fortsetzen. Fakt ist, dass die von Reed Exhibitions Messe Salzburg veranstaltete 42. „Internationale Fachmesse für die gesamte Gastronomie und Hotellerie“ die mit Abstand umfassendste und damit bedeutendste Fachmesse für die Gastronomie und Hotellerie im Alpen-Donau-Adria-Raum ist. Gleichzeitig füllt die besucherstärkste Fachmesse Salzburgs Jahr für Jahr das Messezentrum Salzburg inklusive SalzburgArena bis auf den letzten Quadratmeter. Eine Premiere der besonderen Art wird es für die neu errichtete Halle 10 geben – sie wird mit der „Alles für den Gast-Herbst 2011“ ihre Feuertaufe erleben.

„Auf keiner anderen Fachmesse im Alpen-Donau-Adria-Raum kann der Unternehmer aus einem so dichten Angebot aus Gastronomie-, Hotellerie- und Nahrungsmittelanbietern schöpfen. Der Messetitel ‚Alles für den Gast’ ist also wörtlich zu nehmen. Dazu kommt heuer auch die infrastrukturelle Aufwertung durch die neue, hochmoderne Großhalle 10 mit einer Fläche von mehr als 15.000 Quadratmetern. Sie stellt sicher, dass Salzburg in Zukunft noch besser auf dem nationalen und internationalen Messe-Markt mitmischen kann“, betont Johann Jungreithmair, CEO von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg.

Mit rund 700 Ausstellern aus dem In- und Ausland ist die „Alles für den Gast-Herbst“ der größte Branchen-Marktplatz für die rund 45.000 erwarteten Fachbesucher aus Österreich und den angrenzenden Nachbarländern. Neben Nahrungs- und Genussmitteln, Küchen-, Großküchen- und Gastrotechnik, Einrichtung und Ausstattung für Restaurant und Hotel dreht sich an den fünf Messetagen alles um Kommunikation und Information, Berufsbekleidung, Betriebshygiene, Convenience, Franchisesysteme, Gastgärten/Wintergärten, Getränke, Hotelorganisation/EDV, Hoteltextilien, Kinderspielplatzgeräte, Porzellan und Glas, Sanitär, Unterhaltung, Wellness und vieles mehr. Wie bereits in den vergangenen Jahren waren sämtliche 10 zur Verfügung stehenden Hallen plus SalzburgArena schon unmittelbar nach der Ausschreibung restlos ausgebucht. „Das hat einerseits mit der zentralen Lage des Messestandorts Salzburgs zu tun, andererseits mit der enorm wichtigen Rolle, die Tourismus, Gastronomie und Hotellerie in Österreich spielen“, erklärt Gernot Blaikner, Leiter Geschäftsbereich Messen bei Reed Exhibitions Messe Salzburg.

Advertisements

Sepp Forcher feiert 80. Geburtstag

Unverfälschte, österreichische Volkskultur gilt heute mit Sepp Forcher untrennbar verbunden. Seit 1963 präsentiert er echte Volksmusik und heimische Kleinode. Am 17. Dezember wird Forcher 80.

Sepp Forcher kam im Dezember 1930 als Sohn von Südtiroler Eltern in Rom als Giuseppe Forcher zur Welt. Nach dem Südtirol-Abkommen zwischen Hitler und Mussolini entschieden sich seine Eltern, Italien den Rücken zu kehren und ihren ursprünglichen Heimatort Sexten zu verlassen.

Seine spätere Kindheit und Jugend verbrachte Forcher ab 1940 in Werfenweng im Pongau. Zu Kriegsende lebte Sepp Forcher im Schülerheim in der Stadt Salzburg. Bis 1955 arbeitete Forcher unter anderem als Höhlenführer in der Eiskogelhöhle, als Träger am Heinrich-Schwaiger-Haus in Kaprun und der Oberwalderhütte am Großglockner. Ab 1955 war Forcher dann Hüttenwirt am Berglandhaus in Großarl, gemeinsam mit seiner Frau „Helli“, die er 1956 heiratete.

Weitere Stationen in seinem Leben führten ihn auf das Zeppezauerhaus am Untersberg, nach Krippenbrunn am Dachstein und in den Platzkeller in Salzburg. Als er in der Sendung „Autofahrer Unterwegs“ die Sage vom Kaiser Karl im Untersberg erzählte, holte der damalige ORF Landesintendant Rudolf Bayr den Wirt ins ORF Landesstudio Salzburg. Vorerst als Radiomoderator tätig („Ins Land eini schaun“, „Mit’m Sepp ins Wochenende“) begann Forcher 1986 mit der Präsentation der Fernsehsendung „Klingendes Österreich“. In bisher mehr als 100 Folgen präsentierte Forcher dabei die musikalische Tradition und landschaftliche Schönheit österreichischer und grenznaher Gegenden. Sein spezieller Blick auf die kleinen Dinge des Lebens und seiner Kunst auch diesen große Bedeutung beizumessen, hat Sepp Forcher zu einer herausragenden Persönlichkeit der Volkskultur gemacht.

Sepp Forcher war lange Jahre in führenden Positionen im Salzburger Alpenverein tätig und wurde 1999 mit dem René-Marcic-Preis des Landes Salzburg ausgezeichnet.

Das CEB und Europeannews gratulieren Sepp Forcher herzlich zum Geburtstag!