Buchtipp

Der Korsch Bauernkalender 2014

bauernkalender

Dieser Kalender fügt sich nahtlos in jede gemütlich-rustikale Umgebung ein. Mit nostalgischen Bildern von Christa Versley, Bauernregeln und Platz für Eintragungen.

Den Bauernkalender gibt es in zwei Formaten:

  • 11 x 48 cm, als Langplaner
  • 19 x 48 cm, als Familienplaner

Nähere Informationen und Bestellmöglichkeit finden Sie hier:

http://www.korsch-verlag.de

Advertisements

Die gelbe Gefahr

Wie Chinas Gier nach Rohstoffen unseren Lebensstil gefährdet

Während sich Europa und die USA weltpolitisch für Frieden und die Bekämpfung des Klimawandels einsetzen, hat China nur die eigenen Interessen im Sinn. Die Großmacht sichert sich stetig weiteren Zugriff auf die Bodenschätze fremder Länder. Schon jetzt kontrolliert China 90 Prozent des globalen Bedarfs an Seltenen Erden. Für den weltweiten Ausbau alternativer Energien und die europäische Industrie sind diese essenziell. China verschafft sich als egoistischer Monopolist einen womöglich uneinholbaren Vorsprung.978-3-89879-703-0_jpg_210x328_q85

Stephen Leeb wagt einen provozierenden Ausblick auf die politische, ökonomische und soziale Macht Chinas. Welche Gefahr hat die Ausbreitung des chinesischen Systems? Was bedeutet das für den Rest der Welt? China wird die USA als Weltmacht Nr. 1 ablösen – welche dramatischen Folgen das für die globale Wirtschaft und jeden von uns haben wird, zeigt Stephen Leeb.

Stephen Leeb und Gregory Dorsey
288 Seiten, Hardcover
24,99 € (D), 25,70 € (A)
ISBN 978-3-89879-703-0
FinanzBuch Verlag, München 2013


Hütten-Guide 2011/12

Just Media GmbH präsentiert wieder den Überblick über bevorstehende Winter-Highlights:  Von den Top-Winter-Regionen Österreichs und den schönsten Hütten des Landes über die wichtigsten Freizeitevents bis hin zu den angesagtesten Sportarten des Winters. Der Hütten-Guide verhilft zum Durchblick im vielseitigen, heimischen Freizeitangebot. Bereits zum siebten Mal erscheint das handliche Magazin und bietet auf 116 Seiten alle Freizeitinfos für einen perfekten Winter in den österreichischen Alpen. Den redaktionellen Hauptteil des Hütten-Guides bilden auch heuer wieder die gemütlichsten Einkehrmöglichkeiten in den Bergen. 100 besonders empfehlenswerte Hütten werden diesmal nach verschiedenen Themengebieten unterteilt. So finden beispielsweise alle Skitouren-Freunde, Rodler oder Feinschmecker auf einen Blick die perfekte Hütte für ihre Bedürfnisse. Zudem zeigt der Guide, welche Sportarten in diesem Winter angesagt sind, welche Regionen empfehlenswert sind und wo die Top-Winter-Events 2011/12 stattfinden.


„Wo isst Österreich?“

Österreichs Wirtshausführer Nr. 1 – Eben erschienen

Der Wirtshaus- und Weinführer „Wo isst Österreich?“ hat eine jahrelange Tradition. Von Christoph Wagner, Klaus Egle und Renate Wagner-Wittula vor 13 Jahren begonnen, wird das Handbuch nun in diesem Jahr erstmals ohne Christoph Wagner herausgegeben. Der Kulinarik-Guide stellt auf bewährte Weise wieder überaus umfassend die heimische Gastroszene vor. Die besten Wirtshäuser, Beisln, Landgasthöfe und gutbürgerlichen Lokale machen den Inhalt aus, das aufzeigt, wo man in Österreich gut essen und trinken kann.


Hunger & Lust

Seit 29.6. ist „HUNGER & LUST – Das erste Buch zur Kulinarischen Körperintelligenz“ in umfassend erweiterter, dritter Auflage erhältlich und bietet eine kritische Auseinandersetzung mit weit über 300 Studienergebnissen der Jahre 2007 bis 2011 – verständlich aufbereitet für alle Leser, auch ohne ernährungswissenschaftliche Kenntnisse.

„Wenn man die Ernährungsforschung des letzten halben Jahrzehnts interessenfrei und kritisch hinterfragt, dann lautet die einfache Erkenntnis: Kein gesunder Mensch braucht Ernährungswissenschaft – und noch weniger die daraus resultierenden Ernährungsregeln“, erklärt der Autor und Ernährungswissenschaftler Uwe Knop, „denn fast alle Empfehlungen zur gesunden Ernährung basieren auf Beobachtungsstudien, deren Aussagekraft gegen Null tendiert.“

Darüber hinaus zeigen immer wieder neue Untersuchungen genau das Gegenteil der gerade aktuellen „Ernährungsweisheiten“. Das einzig sichere in der Ernährungswissenschaft „ist die Tatsache: Die Forscher wissen, dass sie sicher nichts wissen.“ Statt Ernährungsregeln empfiehlt Knop daher „mehr Vertrauen in die eigenen Körpergefühle Hunger und Sättigung.“


Weinviertel Kochbuch

  
  Manfred Buchinger
  Wolfgang Galler
  160 Seiten, 16,5 x 21 cm
Durchgehend vierfarbig
Gebunden mit Schutzumschlag, € 25,–
  Erscheinungsdatum: 28.03.2011
  ISBN: 978-3-99300-035-6

Vom Kochen und Essen im Land zwischen Donau und Thaya, March und Manhartsberg erzählt dieses Buch. Von der einstigen Kargheit des alltäglichen Essens, der mit großem Erfindungsreichtum begegnet wurde, um alles zu verwerten, was Acker und Garten hergaben. Von seltsam wirkenden Kombinationen wie etwa Buchteln mit Fisolen genauso wie von den üppigen Speisen an den Feiertagen, vom Lichtmessbratl bis zum Prügelkrapfen.
Weinviertels Spitzenkoch Manfred Buchinger hat zur Geschichte der Weinviertler Ess- und Trinkkultur die interessanten alten Rezepte ausgegraben und für heute adaptiert, kochbar gemacht. Das Ergebnis sind köstliche bodenständige Speisen, kulinarische Raritäten, etwas Besonderes zwischen Gängigem und Geläufigem.
Das Weinviertel-Kochbuch mit wunderschönen Landschafts- und Speisenfotos ist wie ein (historischer) Wochenendausflug zwischen zwei Buchdeckeln.

Fazit: Ein tolles Buch über die Weinviertler Lebensart mit vielen köstlichen Rezepten.


Convention Bureau NÖ: Neue Partner im neuen Jahr

Neues Jahr, neue Partner, neuer Katalog: Im sechsten Jahr seines Bestehens nimmt das Convention Bureau Niederösterreich mit dem Seminarhotel Schloss Hernstein, der Bühne Baden und dem Hotel Altes Kloster in Hainburg drei neue Partner mit an Bord geholt werden. „Insgesamt verfügt das Convention Bureau Niederösterreich damit über 43 geprüfte Top-Partner, die Eventmanagern helfen, ihr Meeting, Incentive oder Seminar zu einer ebenso erfolgreichen wie unvergesslichen Veranstaltung umzusetzen“, freut sich Niederösterreichs Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav. Vorgestellt werden alle Partner im neuen Katalog des Convention Bureau Niederösterreich. Bei der Ermittlung der optimalen Location helfen neben zahlreichen Fotos, der Präsentation von speziellen Angeboten und einer Auflistung der USP auch relevante Eckdaten wie Raumflächen, technische Ausstattung sowie Quantität und Qualität der möglichen Bestuhlung und des Caterings. Bestellungen für den Katalog sind kostenlos per E-Mail oder über die Homepage des CBN möglich.

Kogressunterstützung

2009 fanden laut der neuen österreichweiten Kongress-Statistik knapp 5 Prozent aller Kongresse und Tagungen in Niederösterreich statt. „Allerdings lassen die Infrastruktur und die hohe Qualität der Anbieter noch Raum nach oben. Um Niederösterreich für größere Events noch attraktiver zu machen gibt es seit Anfang des Jahres eine Förderung für Kongresse und Tagungen.“, so Tourismuslandesrätin Bohuslav. In Niederösterreich stammen die Mittel aus der zweckgebundenen Tourismusabgabe. Die finanzielle Fördersumme ist abhängig von der jeweiligen Teilnehmeranzahl sowie der damit verbundenen Nächtigungen in Niederösterreich.

Bild: Convention Bureau Niederösterreich


Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann ist neuer kulinarischer Genuss-Botschafter Österreichs

Eckart Witzigmann, Träger des Titels „Jahrhundertkoch“ wurde am 11. Jänner von den Ministern Reinhold Mitterlehner (Wirtschaft) und Niki Berlakovich (Landwirtschaft) zum „Genuss-Botschafter der Besten Österreichischen Gastlichkeit“ ernannt. Diese Ehre wird prominenten Österreichern zuteil, die sich um den Ruf der heimischen Kulinarik und Gastlichkeit in besonderem Ausmaß verdient gemacht haben. Der geborene Gasteiner Witzigmann gilt als Begründer der „nouvelle cuisine“ im deutschsprachigen Raum und zählt zu den besten Köchen der Welt. Seine Karriere habe er zwar im Ausland gemacht, seine Wurzeln sind aber in seiner Heimat, betonte Witzigmann in seiner Dankesrede im Wiener Hotel Imperial.

„Mit dem Ausnahmekönner Eckart Witzigmann können wir unsere einzigartige Genusskultur international noch besser positionieren. So schärfen wir Österreichs Profil als Land der Feinschmecker“, betonte Minister Mitterlehner. „Der Faktor Kulinarik wird für die Urlaubsentscheidung immer wichtiger und trägt mit dazu bei, dass Österreich im härter werdenden Wettbewerb der Destinationen Marktanteile gewinnt.

Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich ist überzeugt: „Hochwertige Lebensmittel, von unseren Bäuerinnen und Bauern in der Genuss-Region Österreich, veredelt von den kreativen Händen unserer Köche, werden als variantenreiche Geschmackserlebnisse den Gästen serviert. Ich freue mich, dass immer mehr Köche konsequent auf eine saisonale, regionale, hochqualitative Küche setzen und mit heimischen Bäuerinnen und Bauern und Produzenten kooperieren. So pflegen sie die beste österreichische Gastlichkeit“

Eckart Witzigmann (2.v.l.) mit den Ministern Mitterlehner (l.) und Berlakovich (2.v.r.)

Foto: Christian Mikes


Buchtipp: BOeG-Guide 2011

Im Wiener Hotel Imperial wurde am Rande der Ernennung Witzigmanns zum Genuss-Botschafter der neue BOeG-Guide 2011 präsentiert. Er bietet auf 486 Seiten Informationen über 300 geprüfte Restaurants mit dem BOeG-Qualitätssiegel, 669 Genusswirte, die 113 Genuss-Regionen Österreichs, eine Übersicht über die beliebtesten touristischen Genuss-Ziele.

Der BOeG-Guide kann auf www.boeg.at bestellt werden.


Gala-Nacht des Weines mit awc-Trophy

Die „awc vienna 2010 – international wine challenge hat“ dieses Jahr ihren eigenen Weltrekord wieder übertroffen. Zur heurigen Challenge stellten sich 10.951 Weine dieser anspruchsvollen Blindverkostung. Am Abend des 2. November wurde im Wiener Rathaus bei der „awc Gala 2010“, der Abschlussveranstaltung der awc vienna 2010, mit einigen tausend österreichischen und internationalen Gästen gebührend gefeiert. Bundesweinbauverbandspräsident Josef Pleil hielt die Festrede. Er wies auf die Bedeutung des Weinbaus als Wirtschaftsfaktor und als Kulturgut hin. Im Mittelpunkt standen jedoch die erfolgreichen Produzenten aus aller Welt. Die Blicke der gesamten Weinwelt richteten sich an diesem Tag auf das Wiener Rathaus, zur Trophy-Verleihung der awc vienna 2010 und Präsentation des Whitebook Wine 2010/2011. Immerhin hat die awc vienna im siebenten Jahr ihres Bestehens gewaltige Ausmaße erreicht: 10.951 Weine von 1.733 Produzenten aus 36 Nationen aller 5 Kontinente stellten sich der Herausforderung bei der größten offiziell anerkannten Weinbewertung der Welt. Ein absolut anonymes Verkostungssystem und eine Verkostung in Einzelkosterkabinen bieten jedem Teilnehmer die gleichen Chancen.

Unter den Gewinnern in den 36 Kategorien finden sich neben alten Bekannten auch einige Überraschungen: So konnte der tschechische Weinbaubetrieb Vinařství Štěpán Maňák aus dem südmährischen Žádovice mit seinem Sauvignon Blanc Straw Wine 2009 die Kateorie „Beerenauslese-Ausbruch-Schilfwein“ für sich entscheiden. In der Kategorie „Champagner-Schaumwein-Perlwein“ überzeugte das Familienweingut Germuth aus der Steiermark mit dem Maletschenberger Stammhausbrut Muskateller 2009.

Download: Alle awc-Trophy-Gewinner auf einem Blick (PDF-Datei)

Buchtipp: Whitebook Wine 2010/2011
Der umfangreichste deutschsprachige Weinführer mit den Ergebnissen der awc vienna 2010 ist das Standardwerk für alle Weinfreunde. Auf über 850 Seiten werden die besten Weine und Weingüter der awc vienna 2010 präsentiert. Das Whitebook Wine bietet 6.590 Weinbewertungen und Betriebsinformationen zu 1.650 Produzenten. Alle Weine wurden blindverkostet, kommissionell bewertet und alphabetisch nach Produzenten geordnet.


Der erste Guide voll Schnee, Spaß und Hüttenromantik

Der Ski Guide Austria 2011 bietet eine Fülle neuer und adaptierter Informationen für Wintersportler: Immerhin sind bundesweit über 300 Orte mit Liftanlagen zu finden. Nicht alle Pisten sind so berühmt, wie die am Arlberg, in Kitzbühel oder im Salzburger Land. Gerade deshalb nahmen sich die beiden Autoren, Günter Fritz und Fred Fettner gerne der vielen kleineren Regionen an. Insgesamt sind 200 Skigebiete im Guide beschrieben, rund 70 davon sogar mit Pistenpanoramen.

Johann Schenner, Bundesspartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich, unterstreicht den hohen Stellenwert des Ski Guide Austria 2011 für die Branche: „Die Autoren hatten absolut den richtigen Riecher, beim Guide zusätzlich zum Skifahren auf die Vielfalt der Freizeitaktivitäten im Winter einzugehen.“

Erstmalig wird der Ski Guide Austria 2011 von einer ebenfalls bereits 170 Seiten starken Broschüre „Wintersporthotels Austria 2011“ als eigene Beilage ergänzt. Darin sind 300 Vier- und Fünfsternhotels dargestellt, die sich besonders für den Winterurlaub eignen.

Ski Guide Austria 2011: 380 Seiten
Wintersporthotels Austria 2011: 172 Seiten,
Auflage 45.000 Stück, Preis € 14,90, ISBN 978-3-902645-53-1