Uncategorized

Emirates implements „complete disinfection of all cabins“

The Gulf-carrier Emirates has introduced enhanced cleaning and disinfection measures on its aircraft, as a precaution against the spread of coronavirus. A team of 18 cleaners is required for its B777 aircraft, and 36 for its A380 superjumbos. The airline uses an approved chemical that is proven to kill viruses and germs, leaves a long-lasting protective coating against new contamination of viruses, bacteria and fungi on surfaces, and is eco-friendly. The cleaning process includes a comprehensive wipe down of all surfaces – from windows, tray tables, seatback screens, armrests, seats, in-seat controls, panels, air vents and overhead lockers in the cabin, to lavatories, galleys and crew rest areas.

More on: https://youtu.be/jYkg8dbV7Ng


Are you more the Sheraton or Marriott type ?

Brand new @ Frankfurt Airport: Sheraton Club Lounge & Marriott M Club

If you stayed often at Frankfurt Airport like me, you will also remember Sheraton Airport Hotel in Frankfurt – previously occupying three inter-connected buildings with 1,008 rooms. This huge Hotel complex will be divided and fully redesigned – it is now divided to allow for a 779-room Sheraton hotel and a 233-room Marriott hotel. The property expects to be fully transformed by the end of 2022Each hotel is distinct and retains individual brand characteristics, including guest rooms, executive lounges and lobby experience, but shares expansive facilities including dining, conference and fitness. Focused on connecting communities in line with the brand vision, the Sheraton hotel will soon offer a new Sheraton Club Lounge, designed to offer the comfort and connectivity that Sheraton guests are looking for.

#Marriott #Sheraton #clublounge #mclub #Club #Lifestyle #Airport #Business #businesstravel #avgeek #aviation #Airport #Hotel #clublife #Lifestyle #feelskikeaustrian #Lufthansa #staralliance


Nightjet-Premiere nach Brüssel.

Plangemäß um 20.38 Uhr ist Sonntagabend der erste ÖBB-Nightjet von Wien in die Hauptstadt Europas – Brüssel vom Wiener Hauptbahnhof abgefahren. Neben zahlreichen österreichischen Europaabgeordneten war auch ÖBB-Chef Andreas Matthä an Bord des Nightjet, der nach knapp mehr als 14 Stunden Zugfahrt Montagvormittag in Brüssel-Nord ankam. Die neue Nachtzugverbindung bietet zweimal wöchentlich ein umweltfreundliches Mobilitätsangebot in die EU-Metropole. Sowohl von Wien, als auch Innsbruck.

Zielgruppe der neuen umweltfreundlichen Anreise-Alternative sind neben Abgeordneten auch Lobbyisten, sonstige Geschäftsreisende und Touristen.  Dabei kann man zwischen einer Nacht im Schlafwagen, Liegewagen oder im Sitzwagen wählen. Das günstigste Sparschiene-Ticket kostet 59,90 Euro, wer alleine im Single-Deluxe-Abteil mit Dusche, WC und Frühstück reisen will muss 249 Euro bezahlen.Die ÖBB haben vor drei Jahren das Nachtzuggeschäft der Deutschen Bahn teilweise übernommen und bauen ihr Netz weiter aus. Neben den bestehenden Zielen wie Berlin, Hamburg, Zürich, Rom, Venedig und nun Brüssel werden auch Verbindungen nach Skandinavien oder Spanien überlegt.

 


205 Pistenkilometer und feinste Kulinarik

Zu einer kulinarischen Reise mit Gaumenfreuden voll Nachhaltigkeit lud die Region Wagrain-Kleinarl auf die Wiener Summerstage. Zur Verkostung standen regionale Leckerbissen aus Salzburg. Nachhaltig erzeugt und voll Geschmack. Weiters standen auf der Speisekarte die Neuigkeiten für die neue Wintersaison. Mit der neuen Saison steigt Snow Space Salzburg mit den Wintersportorten Flachau, Wagrain und St. Johann zu den absolut größten Skigebieten in Österreich auf.

Mit neuen Verbindungsbahn ins Skigebiet Flachauwinkl/Kleinarl und dem Neubau der Flying Mozart Gondelbahn in Wagrain können Wintersportler künftig über 200 Pistenkilometer an einem Skitag nutzen. Mit den beiden neuen Seilbahnen erhöht sich das Pistenangebot von 120 auf 205 Kilometer. Somit können Wintersportler künftig von St. Johann/Alpendorf bis Zauchensee die gesamte Angebotspalette der drei Skigebiete an nur einem Tag in Anspruch nehmen, dazu zählen abwechslungsreiche Abfahrten mit überwiegend blauen und roten Skipisten, 69 teils hoch moderne Seilbahnanlagen, mehrere Kindererlebnisstationen sowie eine vielfältige Hütten-Kulinarik.

 


GREEN LIGHT: That´s the way !

Major Series back in Vienna !

Not by chance Vienna is called the capital of Beachvolleyball. If you attended last years tournament after the unparalleled success and the 2017 World Championships, beach volleyball will be back once more in the Austrian capital. Austria is home to some of the most loyal beach volleyball fans, and once again, tens of thousands of fanatical spectators will watch the globe’s greatest teams.

Vienna has a further attraction: Beach volleyball players in traffic lights. Fans on their way to Donauinsel crossing the street and are able to see two beach volleyball players in the lights. Once the player spikes in green, it’s safe to cross! The A1 Major Vienna presented by Swatch kicks off next week with the beach volleyball elite ready to rock the Danube Island for the third year running.

More Information: https://beachmajorseries.com/en/


Promi-Gala für einen guten Zweck.

Pro Juventute Gala mit Reinerlös von knapp 80.000.-€

Bildergebnis für pro juventute

Am Montag, dem 7. Mai war es wieder soweit. Pro Juventute-Botschafterin und ORF-Moderatorin Mag. Barbara Karlich lud wieder zum prominent besetzten Charity-Abend, heuer im Studio 44 der Österreichischen Lotterien. Neben musikalischen und kulinarischen Schmankerl war die Suchodolski-Trachtenmodenschau mit Designermode und vielen Promis auf dem Laufsteg eindeutig das Highlight.

Und am Steg tummelte sich eine große Anzahl an Promis: Von Sänger und Songwriter Leo Aberer, Schauspielerin und Drehbuchautorin Konstanze Breitebner, Moderator Edi Finger jun., Dancing-Star und Sängerin Jazz Gitti, die ehemalige Eisschnellläuferin Emese Hunyady, den Kernölamazonen Gudrun und Caro,“Mr. Ferrari“ Heribert Kasper bishin zu Thaibox-Weltmeister Fadi Merza.

Die Benefizauktion mit erlesenen Exponaten brachte einen Erlös von knapp 80.000.- € ein und wurde wieder von Philipp Jelinek in bewährter Weise moderiert. Umrahmt wurde die Gala von einer spektakuläre Live-Painting-Show mit dem Salzburger Künstler Günther Edlinger und zwei musikalsischen Schmankerln des Schlagersängers Nik P. Den Ausklang bildete ein Barbereich mit musikalischer Unterhaltung von DJ Markus Böker und exquisiten Cocktails, serviert von Szene-Barkeeper Patrick Korsche & Igor Mandic vom Meliá Vienna Hotel.

 

 


Kosmopolitischer Winter-Hotspot der Alpen.



Traditionelles Bergdorf & mehr als ein Hauch von Internationalität.

Das Tiroler Bergdorf St. Anton am Arlberg auf 1.300m Seehöhe wird höchsten Ansprüchen gerecht und hat sich dabei viel von seiner Ursprünglichkeit und seinem traditionellen Charme bewahrt. Neben alte Bauernhäuser reihen sich High-tech Wintersportanlagen, das Wellnesscenter ARLBERG-well.com, ein neues multifunktionales Sportzentrum und Gourmetküche vom Feinsten.

Die Fakten sprechen für sich: 88 Bergbahnen und Lifte, 305 Kilometer markiertenSki-Abfahrten und 200 Kilometer für Varianten im freien Gelände sowie ein Funpark sind ein garant, daß jeder Gast auf seine Rechnung kommt und die besten Voraussetzungen für einen Winterurlaub de Luxe liefert. Langläufer übrigens lockt ein rund 40 Kilometer langes Loipennetz. Eisklettern im Winter ist hier ebenso möglich wie Bouldern zu jeder Jahreszeit und wer es eher gemütlich angeht, der unternimmt eine romantische Fahrt im Pferdeschlitten durch die märchenhaft verschneite Bergwelt.

Grenzenloses Skivergnügen, Après-Ski und Gastro de Luxe.

Perfekt ist auch das gastronomische Angebot, das sich von Tiroler Schmankerln bis hin zur erlesenen internationalen Spitzen-Küche erstreckt.

www.stantonamarlberg.com

 


Moderner Komfort hinter historischer Fassade.

Neues Hotel in Innsbruck für Business- & Privatreisende.

Direkt an der beliebten Einkaufsstraße und Fußgängerzone Maria-Theresien-Straße gelegen wird STAGE 12 ab Dezember 2017 in 120 Zimmern und mit modernstem Komfort Privat- und Geschäftsreisende in zentraler Toplage empfangen. STAGE 12 ist ein Hotel by Penz und Schwesternhotel des „Hotel Maximilian – Stadthaus Penz“. Die Fassade ist denkmalgeschützt und wurde im Zuge des Hotelbaus aufwendig restauriert. Dazu kommt ein großer Neubau, der sich zu einem ruhigen Innenhof orientiert. Die Zimmer zeichnen sich durch ein städtisch-elegantes Design aus. Die Wände werden in einem matten Weiß und schönen Grau gehalten. Die Böden sind mit hellem Eichenparkett belegt. Speziell für das STAGE 12 wurde eine spannende Lampenkollektion entwickelt. Die „Mountain View“-Zimmer eröffnen mit raumhohen Fenstern einen Panoramablick über die Dächer der Stadt auf die imposante Nordkette. Von den „Grand View“- und „Superior“-Zimmern blickt man auf die Maria-Theresien-Straße mit ihren denkmalgeschützten Fassaden. Schwarzer Marmor empfängt den Gast im Eingangsbereich. An der Rezeption zieht eine drei Meter breite und raumhohe Lichtinstallation mit einem Waldmotiv die Blicke auf sich.

 


Genuß & Kulinarik pur auf höchstem Niveau.

Paznaun startet in einen Genußsommer der Extraklasse.

Wie kann man Kulinarik und Bergerlebnis ideal verbinden ? Ganz einfach: Am 9. Juli fiel in Ischgl der Startschuß zum Kulinarischen Jakobsweg. Fünf Starköche zaubern tolle Gerichte, die den Sommer lang auf einer Vielzahl an Hütten angeboten werden. Mit dabei sind die Jamtalhütte (Galtür), Friedrichshafener Hütte sowie Heidelberger Hütte (Ischgl), Niederelbehütte (Kappl) und Ascherhütte (See). Jeder Koch wandert mit einem Wanderführer und den Gästen zu „seiner“ Hütte und bereitet dort sein Gericht zu.

Unter der Koordination des Spitzenkoches Martin Sieberer sind heuer Konstantin Filippou (Österreich), Frédéric Morel (Deutschland), Dieter Koschina (Portugal), Jacob Jan Boerma (Niederlande) und Simon Hulstone (England) dabei. Dort stellten die Küchenchefs ihre bodenständigen Kreationen aus regionalen Produkten vor und kochten die Gerichte erstmals gemeinsam mit den Hüttenwirten. Die Hüttenspeisen der ausgezeichneten Gourmets stehen ab sofort bis Ende September auf den jeweiligen Speisekarten. Gourmets merken sich jetzt schon einen wichtigen Termin vor: Aam 20. August 2017 gibt es mit dem Sommerfest des Kulinarischen Jakobsweges noch einmal einen kulinarischen Höhepunkt.

Alle Rezepte der diesjährigen Kreationen sind online abrufbar unter: www.kulinarischerjakobsweg.paznaun-ischgl.com

 

 


Contemporary design and classic elegance: Montblanc Store redesigned.

Writing instruments, presented in a new environment: Montblanc offers with its new boutique concept a dynamic and elegant retail environment, while striking a balance between contemporary design and classic elegance. The new boutique offers customers a multi-sensory experience, inviting them on a journey of discovery into the heart of the Montblanc universe.  The new concept features three main design themes linked to the roots of the Maison. Cursive handwriting associated with the Montblanc fountain pen is the starting point for the overall design. The curve gesture that gives shape to the retail space evokes calligraphy and the culture of writing.

Inside the boutique, alongside the black lacquered wall panels recalling the uniqueness of Montblanc precious resin, an artistic animated ink flows on large screens. A central feature of the new boutique, this “living” artwork triggers emotions and creates an atmosphere that is uniquely Montblanc, evoking both the Maison’s dynamism and trajectory as it keeps evolving with the times to deliver products of perfect modernity and functionality.

The third element is a passion for craftsmanship, a value that has punctuated the Maison’s long history. Present in the structured architecture and dark wood composition, it is inspired by the wood furniture used by craftsmen to practice their skills in each of the Maison’s manufactures, creating either timepieces, writing instruments, jewellery or leather goods.


Imperialer Glanz bei der Meisterschaft der besten Sommeliers.

Eine mehr als glanzvolle Kulisse bot die Orangerie des Schloss Schönbrunn zum Opening der Sommelier Meisterschaften Europa & Afrika. Veranstaltet von der Österreich Wein Marketing mit der Sommelier Union Austria konnte Wien als Ausragungsort dieses namhaften Bewerbes gewonnen werden. Gleich zu Beginn bot sich ein prachtvoller Einzug von 37 Flaggen der Teilnehmerländer . Angeführt von der Stadtkapelle Retz zogen die Wettbewerbskandidaten in Begleitung von Vertretern der Botschaften sowie jeweils zwei österreichischen Winzern und einer Delegation aus weiteren hochrangigen Sommeliers von Hietzing in die Orangerie Schönbrunn ein.

Galadinner mit passender Weinbegleitung.

Bundesminister Andrä Rupprechter begrüßte die Teilnehmer aus 34 europäischen und drei afrikanischen Staaten und hob in seiner Festrede die Bedeutung der Sommeliers für die Weinwirtschaft hervor. Die Arbeit für die Sommeliers ist keine so leichte: Verteilt auf einzelne Tische heißt es für sie, zahlreiche Getränke zu erkennen und detailliert zu analysieren. Diese können von Wein über Spirituosen, Bier und Sake bis hin zu alkoholfreien Getränken reichen. Meist kommen dafür schwarz gefärbte Gläser zum Einsatz, wodurch ein zentraler Hinweis auf den Inhalt fehlt und alleine das Können von Nase und Gaumen über Sieg oder Niederlage entscheidet. Auch ein umfassender schriftlicher Test ist zu bestehen, welcher Detailwissen über Wein genauso umfasst wie die Welt des Käses oder etwa Fachliches über Tee, Kaffee, Spirituosen, Bier ‒ und Zigarren.

Tiroler kämpft für Österreich um den Titel.

Für Österreich geht der Tiroler Diplom Sommelier Suvad Zlatic an den Start. Er qualifizierte sich dafür im Herbst 2014 im Rahmen eines öffentlich ausgetragenen Wettbewerbs gegen knapp 20 Mitbewerber und trägt den Titel „Bester Sommelier Österreichs“. Zlatic hat seither zum Training an zahlreichen europäischen Wettbewerben teilgenommen und widmet sich täglich mehrere Stunden der Vorbereitung. Dabei zählen Praxis und Theorie genauso dazu wie mentales Training und akkurates Zeitmanagement. Es geht um Präzision, welche an Hochleistungssport erinnert.


Foggy-Mix ist Lokal des Jahres in Niederösterreich.

 



 

Waidhofner Lokal Nummer 1 in Niederösterreich !

Da war der Jubel in Waidhofen groß: Bierpapst Conrad Seidl kürte das Foggy-Mix in Waidhofen zum Lokal des Jahres – und zwar von ganz Niederösterreich! Bei der Preisverleihung in Linz wurde vor allem das Ambiente und die enorme Bierauswahl aus lokal, national und international Gebrautem gewürdigt. Foggy-Mix-Chef Bernhard Zimmerl hat die Auszeichnung noch immer nicht ganz realisiert: „Das ist einfach richtig geil!“, sagt der junge Szene-Wirt gegenüber den Bezirksblättern. „Wir haben uns in ganz Niederösterreich gegen die Konkurrenz aus den großen Städten wie St. Pölten, Krems und Tulln durchgesetzt. Das beweist auch, dass man im kleinen Waidhofen ein tolles Lokal führen kann.“

Zimmerl müsste mittlerweile an Preis gewöhnt sein: Zweimal in Folge schon wurde der Mix aus Irish-Pub, Nachtclub und Restaurant vonGaultMillau und Á la Carte ausgezeichnet. „Besonders stolz bin ich auf mein Team, ohne das dieser Erfolg nicht möglich wäre“, so der 25-Jährige, der zur Feier der Auszeichnung gleich eine Riesenparty ankündigt. Am 12. August wird im und ums Foggy-Mix eine Strandnacht gefeiert. Geheimnisse will Zimmerl aber noch keine verraten: „Nur so viel: der DJ am Dach vom Vorjahr war nur der Anfang!“ (Foto: Foggy Mix)


Zahlreiche VIPs bei 70 Jahre Pro Juventute-Benefizgala

Am 3. April feierte die Kinderhilfsorganisation Pro Juventute ihr 70-jähriges Bestehen. Neben Spektakuläre Showeinlagen, eine exklusive Trachtenmodenschau von Trachten & Leder Suchodolski waren die Highlights Benefizgala der Kinderhilfsorganisation Pro Juventute im Austria Trend Parkhotel Schönbrunn.Weiterer Höhepunkt war die Benefizauktion zugunsten der Kinder des neuen Projekts in Salzburg. Am Ende der Charity-Veranstaltung kamen Rekordeinnahmen von rund 85.000 Euro zustande.

Viele Prominente folgten der Einladung und ließen es sich nicht nehmen, Pro Juventute tatkräftig zu unterstützen. Für den guten Zweck setzten sich unter anderem Regisseur und Filmproduzent Norbert Blecha, Schauspielerin Caroline Peters und Sportmoderator Rainer Pariasek ein. „Bereits seit 70 Jahren engagieren wir uns für Kinder. Besonders erfreulich ist die tolle Unterstützung, die wir von so vielen Seiten erhalten sowie der Einsatz unserer treuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vielen Dank dafür“, so Ernst Marth, Präsident Pro Juventute. Ein Höhepunkt des Abends war die Promi-Trachtenmodenschau von Trachten & Leder Suchodolski. Vorgeführt wurden die trendigen Kleidungsstücke unter anderem von: Sänger und Songwriter Leo Aberer, den Schauspielerinnen Nina Blum, Andrea Händler, Martina Poel, TV-Koch Oliver Hoffinger, Sportjournalist Edi Finger jun., Topmodel Carmen Kreuzer, Skilegende und Dancing Star Niki Hosp, ORF-Bio-Gärtner Karl Ploberger sowie den Moderatorinnen Jenny Posch, Eser Ari-Akbaba und Alexandra Polzin.


Bierig chillig.

Im noblen Ambiente des Marriott Vienna Hotels gehen „Beer Affairs“ mit chilligen Sounds in die 2. Runde. Am 7. Februar präsentieren sich wieder über 30 Brauereien aus dem In- und Ausland im edlen Ambiente des bekannten Ringstraßenhotels Vienna Marriott. Besonders spannend: es wird eine Reihe von Neuzugängen zu entdecken geben, die auch unter Bierfans oft noch unbekannt sind. Dazu erwartet die Gäste eine Reihe kulinarischer Köstlichkeiten aus der feinen Marriott Küche hinterlegt von chilligen live DJ-Sounds von Tom Faron. Die teilnehmenden Biermarken sind u.a.: Brauunion (u.a. mit den Marken Affligem, Hofbräu Kaltenhausen, Reininghaus, Schwechater, Zipfer, Wieselburger), die Wiener Kreativbrauer Beaver Brewing Company, Brew Age und Collabs Brauerei, die heimischen Brauereien BEVOG Brauhaus, Die Weisse, Egger Bier, Gablitzer Privatbrauerei, Kiesbye’s Waldbier, Loncium, Schremser, Schleppe, Stiegl Brauerei, Villacher Bier, Zwettler Bier, den Importeuren  BeerLovers und Bierfracht sowie die ausländischen Brauhäuser Naparbier und Edge Brewing (Spanien), Thornbridge Brewery und SABMiller (UK), Jopen Bier (NL), Mikkeller Bier (Dänemark), De la Senne und Delirium (Belgien), Rogue Beer (USA), Crew Republic (Bayern), Kuehn Kunz Rosen (D), Pilsner Urquell und Kozel (CZ).

© Adrian Almasan - www.adrianalmasan.com

© Adrian Almasan – http://www.adrianalmasan.com

Wann: 7.2.2017, von 18.00 bis 22.00 ( bzw. 24.00 Uhr )

Wo: Marriot Vienna Hotel, Parkring 12a, 1010 Wien

Eintritt: Abendkassa EUR 20,- (im Vorverkauf EUR 16,-)

Tickets: www.beer-affairs.at


Bründlmayer-Festspiele 2017 – Vinaria Trophy.

Zu wahren Bründlmayer-Festspielen entwickelte sich die Verleihung der VINARIA Trophys 2017. Der Kamptaler räumte ab wie kein Winzer zuvor, eroberte sechs Trophys, davon vier in Gold! Noch nie in der Geschichte der Vinaria Trophys gelang es einem Weingut, derart abzuräumen wie diesmal Willi Bründlmayer aus Langenlois: 4 x Gold und 2 x Silber lautet die unglaubliche Bilanz! Bründlmayer holte sich die Siege in den Top-Kategorien Grüner Veltliner und Riesling sowie bei den gereiften Weißweinen (Doppelsieg vor dem Weingut Jamek, Wachau) und bei den Süßweinen.

Die rare Auszeichnung für das Lebenswerk ging an eine Ikone der österreichischen Rotweingeschichte, an Ernst „E.T.“ Triebaumer (70) aus Rust im Burgenland. Besondere Bedeutung hat die Trophy für das Lebenswerk – diese geht 2017 ins Burgenland, an Ernst „E.T.“ Triebaumer aus Rust. „Für seine herausragende Vorreiterrolle in Sachen Rotwein aus Österreich“, begründet Vinaria-Herausgeber Erwin Goldfuss die Entscheidung. Eine Trophy zum Geburtstag sozusagen, wird der Preisträger doch im kommenden Juni seinen 70. Geburtstag feiern.

Die Sieger in den Kategorien:

Grüner Veltliner: Beim Grünen Veltliner folgte auf den Plätzen Bernhard Ott (Wagram, NÖ), Leo Alzinger (Wachau) und Birgit Eichinger (Kamptal). Beim Riesling Martin Nigl (Kremstal) und Franz-Josef Gritsch (Wachau).

Weissburgunder: Die Wachauer Fahne hielt Rudi Pichler aus Wösendorf hoch: Er siegte bei den Weißburgundern vor dem Traisentaler Starwinzer Ludwig Neumayer und dem Weingut Schreiner aus Gols. Völlig überraschend ging bei den Sauvignon Blancs Gold nach Wien, ans Weingut Mayer am Pfarrplatz vor Markus Hammer (Rust) und Walter & Erich Polz (Spielfeld, Südsteiermark).

Vinaria Trophy 2017, Palais Niederösterreich NÖ, Wien, 31.1.2017,

Fotocredits: © LW/Vinaria/Andreas Tischler


Aufgedirndelte Promis & Top-Manager beim Halali 2017.

Politiker, Top-Manager und VIPs vergnügten sich beim Ball vom Grünen Kreuz. Der Jägerball ist alljährlich etablierter Fixpunkt der Gesellschaft. Unter der Patronanz des Bundeslandes Salzburg machten sich rund 6.600 Besucher in der Wiener Hofburg, den Redoutensälen und der Spanischen Hofreitschule bis in die frühen Morgenstunden auf die Pirsch. Der Reinerlös der beliebten Tanzveranstaltung  kommt der  Unterstützung und Förderung von schuldlos in Not geratenen und hilfsbedürftigen Personen des Jagd- und Forstwesens zu Gute. Neben aufgedirndelten Promis konnte man auch heuer wieder jede Menge Top-Manager erspähen. Wer sich aller neben Veranstalter Leo Nagy, Minister Sebastian Kurz, Thomas Schäfer-Elmayer, Josef Pröll, Albert Fortell, Barbara Wussow, Anja Kruse, Ex-Minister Rudolf Hundstorfer, Yvonne Rueff, Kristina Sprenger, Richard Grasl, Ralph Vallon und Raphaela Vallon-Sattler, Verleger Christian und Ekaterina Mucha, Martin Distl, Styria Content Creation, Christian Rainer, profil, und Rechtsanwalt Andreas Seling.

jaegerball


10 Jahre Gipfel-Gespräche auf höchstem Niveau.

lech2017

Wenn Lech Zürs Tourismus GmbH und der Verband der Auslandspresse in Wien zum bereits traditionellen Mediengipfel am Arlberg einladen, geben sich Topvertreter der Wirtschaft und Politik ein jährliches Stelldich-ein in einer traumhaften inspirierenden Umgebung.

Das diesjährige  Thema war „Unsere Zukunft in Europa – Potenziale einer neuen Risikogesellschaft“, diskutiert. Dabei reichte das Spektrum  von der Gefahr, die vom Populismus in Europa ausgeht, bishin zu aktuellen Sicherheitsfragen. Eine fesselnde Keynote von Jan Werner-Müller, Professor an der Princeton University, gab den Anstoß für die anschließende Gesprächsrunde der Landeshauptleute Markus Wallner (Vorarlberg) und Günther Platter (Tirol), die sich vor allem zu den Regionen und deren Verbindung zu Europa äußerten.  Zum Finale des diesjährigen Mediengipfels unterhielten sich führende Auslandskorrespondenten unter der Moderation von Markus Spillmann, dem Leiter der Medienakademie, über die fragile Sicherheit Europas und das Risiko eines neuen Kalten Krieges. Susanne Glass, Studioleiterin der ARD in Tel-Aviv, Carola Schneider, ORF-Büroleiterin in Moskau, Niklaus Nuspliger, EU- und Nato-Korrespondent der NZZ in Brüssel, Johannes Hano, USA-Korrespondent des ZDF und Pascal Thibaut, Korrespondent für RFI in Berlin, analysierten am Podium den Wahlsieg Trumps, die Folgen des Brexit und die Bedeutung dessen für die Sicherheit Europas. „Man braucht nicht einzumarschieren, die Gesellschaften können auch von Innen heraus destabilisiert werden,“ zeigte sich Hano nachdenklich und betonte: „Es ist kein neuer Kalter Krieg im militärischen Sinne, sondern ein Krieg der Ideen zwischen autoritären und liberalen Gesellschaftsmodellen“.

 


Österreichs Kulinarik am Weg zum Gastro-Olymp.

Kulinarisches Erbe Österreich: Enquete ermöglicht Standortbestimmung und Blick in die Zukunft

Österreichs Bauern stellen hervorragende Lebensmittel her, die nicht nur ausgezeichnet schmecken, sondern auch Wertschöpfung in den Ländlichen Raum bringen! Diese Leistungen, die Leidenschaft und Kraft aller Akteure wollen wir noch stärker bündeln und unterstützen. Dazu haben wir ein Netzwerk Kulinarik geschaffen, mit dem wir Österreichs kulinarische Positionierung weiter verbessern und schärfen werden. Bestehende Initiativen und Aktivitäten in Landwirtschaft, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und Tourismus werden gebündelt und gemeinsam ausgerichtet. Ziel ist es, Österreich wieder an die Weltspitze der Kulinarik zu führen!,“ formulierte Bundesminister Andrä Rupprechter einen klaren und ambitionierten Auftrag am Beginn der Enquete: „Unser kulinarischer Weg – Österreich: Gegenwart und Ausblick – Wohin führt der Weg?“.

Dr. Ferry Maier, Präsident des Veranstalters Kulinarisches Erbe Österreich, ergänzt: „Mit unser Charta Kulinarisches Österreich ist es gelungen, eine beeindruckende Dynamik auszulösen. Viele Menschen im ganzen Land – Wirte, Hoteliers, Köche, Tourismusverantwortliche, Verarbeiter und nicht zuletzt Bauern – haben signalisiert, dass sie diesen kulinarischen Weg mit uns gehen wollen. Das Netzwerk Kulinarik gibt jetzt den gemeinsamen Rahmen dazu. Wir freuen uns sehr, dass wir dabei in einer Ausschreibung einen Cluster gewinnen konnten. Mit der heutigen Enquete haben wir Fachleute und Praktiker zusammengebracht und wollen uns austauschen, um den Weg für Österreichs Kulinarik an die Weltspitze zu entwickeln.“

Im Rahmen der Enquete stellen Kulinarik-Fachleute wie Dominik Flammer aus Zürich und Harald Lemke aus Hamburg sowie Ingrid Haslinger aus Wien Kochkunst in Wien, Geschmack des kulinarischen Erbes der Alpen und eine Gastrosophische Revolution vor. Praktiker wie Heinz Reitbauer sen. und Christoph Kastner stellen Anforderungen der Spitzen-Gastronomie und gelebter Regionalitäts-Konzepte vor. Petra Stolba und Michaela Reitterer zeigen, wie Tourismus und Hotellerie Kulinarik in Österreich in ihre Konzepte und Umsetzungen einbauen und weiterentwickeln werden. In zwei Tischgesprächen diskutieren Praktiker über Innovationen der letzten Jahre und Werteversprechen gegenüber dem Gast.

Weitere Informationen unter: www.kulinarisches-erbe.at

 


Bild

Ottakringer zur besten Brauerei Europas gekürt.

Bei Europas härtestem, internationalem Bierwettbewerb, dem „European Beer Star“, schrieb die Ottakringer Brauerei in diesem Jahr Geschichte! Bisher konnte keine österreichische Brauerei mit gleich vier Bieren gewinnen und noch dazu zweimal Gold in den Kategorien der hierzulande bedeutendsten Biersorten Helles und Pils holen. Damit ist Ottakringer offiziell die Brauerei, die weltweit das beste Märzenbier braut! Mit dem ‚Gold Fassl Dunkles’ und der ‚Hausmarke 3 – Porter’ errang die Traditionsbrauerei zudem zweimal die Silber-Medaille.

„Wir sind überglücklich über den unglaublichen Erfolg“, freute sich Tobias Frank, Braumeister und seit kurzem zweiter Vorstand der Ottakringer Brauerei, bei der Preisverleihung auf der BrauBeviale in Nürnberg. „Beim European Beer Star Gold- und Silber-Medaillen zu gewinnen, ist Ziel jedes ambitionierten Braumeisters. Und in unserem speziellen Fall, als würde man bei der Oscar-Verleihung den Preis für den besten Film und besten Hauptdarsteller abräumen.“

ob


ITB Asia takes off.

 itb_asia_2012a

The leading travel trade show for the Asian market, opened its doors today at the Sands Expo and Convention Centre, Marina Bay Sands in Singapore from Oct 19-21 and reached already over 15,000 matched appointments exclusively between exhibitors and buyers secured prior to the show. ITB Asia is now in its ninth year and this edition is the biggest with strong contributions from Indonesia, Finland and Japan who have increased their exhibition space by more than 60 per cent. The biggest exhibitor was the Ministry of Tourism of The Republic of Indonesia with a record breaking booth space of 400sqm – the largest booth country representative in the history of ITB Asia in Singapore. It also welcomes newcomers including Panama and Taiwan.

„As we are witnessing a rise in travel demand amongst Asian buyers, we are constantly working with our exhibitors and partners to create new frontiers and provide the best business platforms for them to connect with the key decision makers in the MICE, Corporate and Leisure travel industry. To ensure high quality of buyers at our show, more than 60 per cent of our confirmed buyers are recommended through our exhibitors and partners. We have secured over 15,000 matched appointments and we anticipate more during the event,“ said Katrina Leung, Executive Director of Messe Berlin (Singapore), the organiser of ITB Asia. The three-day event also kicked off successfully with Google and Booking.com sharing about the impact of digital disruption and trends driving customer experience in travel in their opening keynote address.


AURELIO Lech als „Austria’s Leading Boutique Hotel 2016“ ausgezeichnet

Mit einer besonderen Auszeichnung wurde das Hotel & Chalet Aurelio*****S dieser Tage auf Sardinien gewürdigt

Bei den „World Travel Awards“ durfte Direktor Axel Pfefferkorn den Preis „Austria’s Leading Boutique Hotel 2016“ entgegennehmen. Bereits 2013 ging der begehrte Preis an das Hotel & Chalet in Lech, mit der diesjährigen Prämierung wurden die hervorragenden Leistungen des AURELIO nun erneut bestätigt.

Die im Jahre 1993 gegründeten „World Travel Awards“ prämieren exzellente Leistungen in der Tourismusbranche und genießen weltweit hohe Anerkennung. Im Rahmen eines exklusiven Galaabends am 4. September 2016 im Forte Village Resort (Sardinien) wurden nun die aktuellen Gewinner 2016 preisgegeben. Besondere Ehre kommt dabei dem Hotel & Chalet AURELIO zuteil: Das fünf Sterne Superior Hotel bestätigte seine herausragende Positionierung wie schon im Jahre 2013 mit der Auszeichnung „Austria’s Leading Boutique Hotel 2016“.

„Es freut uns sehr, dass wir von den ‚World Travel Awards‘ erneut prämiert wurden und nun auch den Preis als ‚Austria’s Leading Boutique Hotel 2016‘ in unseren Händen halten dürfen. Im AURELIO verbinden wir alpinen Charme mit zeitgenössischer Eleganz – vorzüglicher Service und unser Gourmet Restaurant lässt kaum Wünsche offen. Eine solch schöne Auszeichnung deute ich einmal mehr als Anerkennung und Bestätigung unserer Leistungen. Die Prämierung zeigt auf, dass wir uns mit unserem Konzept auf einem sehr guten Weg befinden“, so Axel Pfefferkorn, Direktor des 5-Sterne-Superior-Boutique-Hotel AURELIO.


Das Beste aus Österreich.

Genussfestival 2016 macht wieder halt in Wien.

Das Beste aus Österreich präsentiert sich erneut drei Tage lang im blühenden Wiener Stadtpark Zum 9. Mal versammeln das Kulinarische Erbe Österreich und die Stadt Wien mehr als 180 kulinarische Aussteller zum Genuss-Festival im Wiener Stadtpark. Dann präsentieren Österreichs erstklassigste Handwerksbetriebe und Top-Manufakturen 3 Tagen lang ihr feines Angebot an ehrlich-regionalen Produkten. Neben klassischen Spezialitäten wie Pinzgauer Bergkäse, Kärntner Reindling, geräucherten Süßwasserfischen, Innviertler Surspeck oder Mangalitzaspeck gibt es auch wieder kreative Kreationen wie etwa getrüffeltes Kürbisschmalz, Safranessig, Erdbeersturm, Rosenzucker, Weidegans-Rillettes, Wiener Salonnougat oder Erdäpfelbratwürste. Neben kulinarischem Genuss geht es aber auch um Authentizität, Originalität und die Geschichten rund um die Regionalprodukte, die von den Ausstellern gerne erzählt werden.

Öffnungszeiten:

Fr., 6. Mai 2016    11.00  bis 21.00 Uhr, Sa., 7. Mai 2016   10.00  bis 21.00 Uhr, So., 8. Mai 2016  10.00  bis 17.00 Uhr


Enziana Hotel Vienna eröffnet Enziana Stube

Trachtiges Almhütten Ambiente mit Dirndl & Lederhosen Flair, wenige Gehminuten von Wiens Innenstadt entfernt. Ländliche Atmosphäre mit österreichischem Charme & traditioneller Gastfreundschaft mitten in der Großstadt. Der Name Enziana leitet sich von der Alpinpflanze Enzian ab, welche das Markenzeichen der Stube darstellt.

BILD zu TP/OTS - Innenausstattung Enziana Stube

Eine alpine Küche, die gänzlich ohne Geschmacksverstärker auskommt und aus Nachhaltigkeit ebenfalls auf z. B. Palmöl verzichtet, dies liegt dem Küchenchef, Manuel Drexler, besonders am Herzen. Alle Speisen werden selbst produziert – vom hausgebackenen Brot, Nudeln bis hin zu Pralinen, mit verstärktem Augenmerk auf Regionalität und Saisonalität. Bemerkenswert ist die Interpretation traditioneller Gerichte, ein Geschmackserlebnis und Kunstwerk fürs Auge zugleich.

Das Servieren durch den Küchenchef persönlich ist hier ebenfalls keine Seltenheit. In der Enziana Stube gelingt eine außergewöhnliche Kombination, gehobene alpine Küche in rustikaler ‚Almhütten‘ Atmosphäre. Die warme Küche ist täglich von 12:00-22:00 Uhr geöffnet, es gibt keinen Ruhetag. Für Frühaufsteher besteht an jedem Tag der Woche die Möglichkeit ein Frühstücksbuffet mit regionalen Köstlichkeiten und hausgebackenem Kuchen von 06:30-10:00 Uhr zu genießen.

Bundesländerspezifische Themenabende sowie österreichische Live-Musik Veranstaltungen unterstreichen weiters die Einzigartigkeit der Enziana Stube mitten in der Großstadt Wien. Der Veranstaltungsraum ‚Alpenblüte‘ mit rund 100m² bietet die Möglichkeit zur exklusiven Vermietung. Ob Feier, Meeting, Seminar, Workshop oder auch Tanzveranstaltung sowie Fitnesskurs, das ländliche Ambiente mit Dirndl & Lederhosen Atmosphäre macht jedes Event zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Enziana Stube, Enziana GmbH, Rennweg 51, 1030 Wien
http://www.enzianstube.at


ITB 2016 – Die 50. Jubiläums-Auflage

Die internat. Tourismusbranche trifft sich zum Jubiläum in Berlin.

Rund 10.000 Aussteller aus mehr als 180 Ländern und Regionen sind am 12. und 13. März 2016 zu Gast auf dem Berliner Messegelände, wenn die ITB Berlin dem reiselustigen Publikum einen Überblick über das Neuste aus der Reisebranche und zahlreiche bunte Attraktionen bietet. Im Mittelpunkt der 50. Auflage der weltweit größten Reisemesse steht das Offizielle Partnerland 2016, die Malediven. Mit seinen schillernd weißen Stränden, türkisfarbenen Lagunen und einzigartigen Tauchrevieren gehört der Inselstaat zu den letzten Paradiesen der Erde und ist ein Paradebeispiel für nachhaltigen Tourismus.

Jung und Alt werden einen Blick in die Zukunft des Reisens werfen können: Im Eingang Süd wird ein humanoider Roboter von Toshiba mit dem Antlitz einer jungen Frau die Besucher begrüßen. Kulturelle Darbietungen, kulinarische Kostproben und lokale Ansprechpartner aus allen Ländern machen Lust aufs Reisen. Beispielsweise erscheint in einem mobilen Iglu das spektakuläre Naturschauspiel des Polarlichts durch 360°-Rundumprojektionen zum Greifen nah. An zahlreichen Ständen lässt sich der nächste Urlaub direkt buchen. Erstmals informiert die ITB Berlin darüber, was beim Reisekauf im Internet zu beachten ist und wo die Fallen liegen. Das ITB Career Center bringt erneut Jobsuchende und Arbeitgeber zusammen. Spiel und Spaß für Kinder bieten ITB Kinderland und Kinderkino mit kostenloser Kinderbetreuung.