Bild

Ein herrlicher Gruß des Winters.

 Tief verschneite Winterlandschaft in Malbun im Fürstentum Liechtenstein.

Und das nicht nur auf den Bergen. Bis ins Tal fielen die weißen Flocken, so knapp ein halber Meter ! Nun laufen die Vorbereitungen für die Wintersaison im Dreiländereck Liechtenstein – Österreich – Schweiz auf Hochtouren. Ein echter Geheimtipp: Wissen denn nur die wenigsten, dass auch im kleinsten der Alpenstaaten, Liechtenstein, exzellent Ski gefahren werden kann.           Der kleine Bergort Malbun lädt auf rund 1600 Höhenmetern zum fürstlichen Urlauben ein. Das höchste Dorf des Fürstentums liegt in einem idyllischen Talkessel, bietet 23 Kilometer traumhafte Pisten und gilt als sicheres Schneeparadies.

Carven meets urige Hüttenfeste & Outdoor-Fondue.

Von einfach bis anspruchsvoll: Die perfekt präparierten Pisten laden ein – zum Carven, Wedeln oder einfach zum Geniessen. Ohne Warteschlangen. Und die Wege sind kurz: Im verkehrsberuhigten Malbun liegen die Hotels direkt an der Piste. Moderne und durch Hauben geschützte Liftanlagen lassen den Urlauber komfortabel nach oben schweben. Neu

sind übrigens die urigen Hüttenfeste, das Schneeschuhwandern und das Outdoor-Fondue. Zudem wurde Malbun mit dem schweizerischen Gütesiegel „Familien willkommen“ ausgezeichnet. Und im Hauptort Vaduz entsteht in der Adventszeit erstmals eine grosse Eisbahn mit einem Weihnachtsdorf – ideale Voraussetzungen für einen Besuch zur Winterzeit im Fürstentum Liechtenstein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.